CHEERS UND HERZLICH WILLKOMMEN ♥️

Ein Eventblog? Ein Wien-bei-Nacht-Blog? Oder wie jetzt?

Wir freuen uns, euch hier mit unserem Blog ein paar abwechslungsreiche Beiträge zu liefern, damit ihr NoWorries-mäßig fortgehen könnt. Einfach nicht viel überlegen zu müssen und einen tollen Abend zu haben, denn dafür stehen wir. 

Wenn man schon länger in Wien lebt bzw. studiert, ertappt man sich ja öfters, dass man sein Standardprogramm an Fortgehmöglichkeiten durchspielt. Sei es, weil der Freundeskreis immer dorthin geht oder man einfach nicht weiß was man denn leicht noch machen könnte. .

Da kommt nun der Blog hier ins Spiel. Ab und zu fehlen einem ja einfach nur ein paar Ideen um das Wiener Nachtleben immer wieder neu zu entdecken. Hier werdet ihr mit zahlreichen Ideen versorgt, wo (fast) immer für euch was dabei sein sollte.

Wir freuen uns das ihr hier seit! 🤗

Aktuelle Blogeinträge

CLUB REVIEW – SHEBEEN

Shebeen galt als Bezeichnung für eine illegal betriebene Kneipe. Ursprünglich stammt der Begriff aus Großbritannien wo früher vor allem in Irland und Schottland Alkoholika ohne die nötige Lizenz verkauft wurden (es gab ja mal eine Prohibitionszeit).

(mehr …)

Zum Artikel »


Poltern mal anders…

Wer kennt das nicht? Freitags und Samstags an lauen Frühlings- und Sommerabenden tummeln sich an altbekannten Wiener Plätzen (meist schon tagsüber) Gruppen von interessant angezogenen Männlein oder Weiblein mit allem Möglichen ausgestattet (meist Bauchladen oder Ziehwagerl und Alkohol-to-go) um das Ende der oft betitelten ‘Freiheit’ einer Person zu feiern.

Es wird wieder mal gepoltert …

(mehr …)

Zum Artikel »


CLUB REVIEW – BETTELALM

Mit dem Slogan ‘Wo ein Absturz zum Erlebnis wird’ wird man in der Bettel-Alm begrüßt, egal ob man in die Alm in der Johannesgasse oder in die Alm am Lugeck geht. Was es damit auf sich hat, sollte man am besten selbst herausfinden 😉

Der Musikgeschmack beschränkt sich größtenteil auf Aprés-Ski-Gaudi-Muke die zum Mitgrölen einlädt, beziehungsweise wird die Menge mit jeder Art von Partysongs bei Laune und auf der Tanzfläche gehalten. Die Getränkekarte ist eher im höheren Preissegment angesiedelt, was vermehrt keine Studenten anlockt. Ab und zu kommt man sich auch sehr jung drin vor 😉

In der Johannesgasse ist die Bettelalm gleich zu dritt angesiedelt. Man kann sich also im Bettelstudent zum gemütlichen Zusammensitzen treffen, danach die Bettelalm unsicher machen und wenn diese dann zusperrt im Bettelalm-Restaurant weiterfeiern.

Bei den Öffnungszeiten unbedingt schauen, wann welche Bettelalm offen hat, nicht das ihr vor verschlossener Türe steht unter der Woche 😉

 

®NoWorries Entertainment OG

Zum Artikel »